Holzlachs

Hagspiel im Winter
Hagspiel im Winter

Hagspiel im Winter, wenn die Schneeberge höher sind als ein mittelkleines Mädchen und die Eiszapfen am Dach gefährlich von oben herunter stieren, als würden sie, wie ein Damoklesschwert drohend, jede Sekunde auf den Ahnungslosen unter ihnen einzustürzen. Wir, die Sommernachsträumer, haben der Hütte trotz eisiger Kälte ordentlich eingeheizt. Und nicht nur der, sondern auch Thomas, Simone, Klaus und Uwe. Da gab es schon mal den einen oder anderen Aufruf zur Mäßigung.

 

Das Iglu ist dieses Jahr leider nicht so schön geworden wie sonst, aber daran waren allein die Konstrukteure schuld, diese eine Stützsäule in der Mitte hätte man wohl doch stehen lassen sollen. Aber so hatten wir wenigstens einen Ort, an den wir die Störenfriede zur Strafe hin verbannen konnten. Das war dann aber doch nicht nötig, weil wir auch noch andere Wege der Bestrafung gefunden haben. Zum Beispiel alle Klamotten aus dem Bad zu klauen, wenn unsere unvorbereiteten Opfer duschen waren oder das überlebenswichtige iPad für eine Stunde sperren. Da sind wir kreativ. Aber auch beim abendlichen Zusammensitzen wurden wir kreativ, irgendwo im Haus hat man immer eine Gitarre klimpern gehört und mindestens ein fünfköpfiger Chor hat dazu gesungen. Einmal ist etwas ganz Erstaunliches passiert. Felix hat versucht, uns eines seiner Schau-genauer-hin-Spiele beizubringen, aber wie durch ein Wunder (Namens Mo) wussten alle Kandidaten, die es versuchen sollten, gleich beim ersten Mal die Antwort. Der Felix konnte es gar nicht glauben und der Rest musste sich das Lachen verkneifen.

 

Unter Tags wurde fleißig gekniffelt, geschafkopft oder gemaumaut. Und natürlich tiefgründige Gedichte geschrieben, denn der Lachs schwimmt gegen den Strom, das ist so sonnenklar wie die Dunkelheit, wenn das Licht aus ist. Es sind noch tausend andere Dinge passiert, die ihr aber nicht alle lesen solltet (die Autorin zensiert an dieser Stelle ein wenig im Sinne des Gemeinwohls).

Man könnte meinen, schön und gut, hattet ihr viel Spaß, aber nach Produktivität klingt das ja nicht gerade. Ha, falsch gedacht! Die Proben sind nämlich auch super gelaufen, das sagen auch unsere Starregisseure. Sommernachtstraum hält einige Überraschungen bereit, wird total abgedreht mit viel Humor. Es ist ein ganzes Stück Arbeit, das sich aber richtig lohnen wird. Das Stück hat mindestens so viel Schwung wie die ganze Gruppe. Da kann man sich wirklich auf was freuen, macht euch bereit.

P.S. : Danke an unser Küchenteam, das uns den Hungertod erspart hat.

[Hannah]