Theaterparcours der Kulturwerkstatt 2015

Die Kulturwerkstatt hat am 17. und 19.03.2015 für Schüler der zweiten Klassen einen Theaterparcours angeboten. In Anlehnung an die von der Bürgerstiftung und der Musikschule gezeigten Kinderoper „Aida und der magische Zaubertrank“ der Tourneeoper Mannheim hat die Kulturwerkstatt einen Märchenparcours entwickelt, in dem die Kinder nicht nur hinter die Kulissen schauen, sondern eigene Stückideen entwickeln konnten.

Grundlage für den Märchenparcours waren die  Märchen Dornröschen Schneewittchen, Rotkäppchen und Aschenputtel.

Der Prinz kann Dornröschen nicht wach küssen, er entdeckt einen Brief: Dornröschen kann von ihrem Fluch befreit werden, wenn der Prinz durch einen Zauberspiegel in die verschiedenen Märchen reist und aus jedem Märchen einen Gegenstand zurück bringt, so dass der Fluch gebannt wird.

An jedem der beiden Vormittage kamen jeweils 30 bzw. 40 Kinder. Voraussetzung war, dass sie die Kinderoper gesehen hatten. Die Schüler wurden nun in drei Gruppen eingeteilt und entwickelten  mit ihren Gruppenleitern das für ihre Gruppe vorgesehene Märchen. Außerdem gab es noch eine betreute Technikgruppe.

Die Proben begannen gegen 9 Uhr und um 11:30 Uhr war Aufführung, die jeweils ca. 15 Minunten dauerte.

Parallel zu den Proben wurden mit den Lehrern pädagogische und inhaltliche Themen an Hand unseres neuen Vorstellungsheftes diskutiert,

Beide Vormittage waren eine Bereicherung, sowohl für die Kulturwerkstatt als auch für die Kinder.

 

Sternstunden im Theater

 

Im Monat März durften die beiden zweiten Klassen der Beethoven-Grundschule an zwei außergewöhnlichen kulturpädagogischen Projekten teilhaben, die von der Bürgerstiftung Kaufbeuren in Zusammenarbeit mit der Kulturwerkstatt sowie der Ludwig-Hahn-Sing- und Musikschule gefördert wurden. Zunächst verfolgten am Freitag, den 6. März 2015 Zweitklässler der ganzen Stadt im Stadtsaal begeistert das Musiktheater "Aida und der magische Zaubertrank". Es gelang den beiden Darstellern der TourneeOper Mannheim mühelos, die Kinder in die faszinierende Welt der Oper und des Theaters zu entführen.

So wurden verschiedene Opernarien kindgemäß in ein neues Märchen eingebaut, für dessen gutes Ende die Mitwirkung der Kinder unerlässlich war: Mit Hilfe einiger kleiner Schauspieler unserer beiden 2. Klassen, die kurz davor in ihre Rollen eingewiesen worden waren, und eines von allen eingeübten und begeistert mitgesungenen Liedes fand das musikalische Märchen schließlich ein glückliches Ende.

Am Dienstag, den 17. März 2015 hatten unsere beiden zweiten Klassen das Glück, an einem außergewöhnlichen Theaterprojekt der Kulturwerkstatt mitzuwirken: Unter fachkundiger und pädagogischer Anleitung vieler Betreuer der Kulturwerkstatt durften die begeisterten Zweitklässler in einem Parcours hinter die Kulissen schauen. In Anlehnung an das Opernprojekt entwickelten sie in verschiedenen Gruppen ein kleines Märchenstück mit allem, was zu einem richtigen Theaterstück dazugehört: Rollen, Kostüme, Maske, Kulisse, Musik und Technik.

Währenddessen bot sich für die Lehrer die Möglichkeit, sich mit einer Theaterpädagogin über Ziele, Konzepte, Möglichkeiten des Kindertheaters auseinanderzusetzen.

Der Höhepunkt für alle war schließlich die Aufführung des in nur wenigen Stunden eingeübten Theaterstückes auf der Bühne der Kulturwerkstatt mit märchenhaften Kostümen, mitreißender Musik und Scheinwerfern, die alles ins rechte Licht rückten - und vor allem mit unseren wunderbaren kleinen Schauspielern! Der langanhaltende Applaus am Ende galt schließlich auch dem Team der Kulturwerkstatt, durch dessen Engagement der Funke sofort auf unsere Kinder übersprang.

Der größte Dank aber war das Leuchten in den Augen der kleinen Darsteller und Techniker!

Noch Tage danach schwärmten die Kinder von diesen Sternstunden im Theater.

 

Kaufbeuren, 22. März 2015

 

Sigrun Hannemann, Lehrerin

Beethoven-Grundschule