Veranstaltung

Samstag, 28.09.2019

Theater: "Die weiße Rose" 12+
von Petra Wüllenweber - eine Werkstattaufführung

19:30 - 21:00 Uhr
Theater Schauburg, Ganghoferstr. 6

Veranstalter: Kulturwerkstatt

Die Geschwister Scholl - Symbol des Widerstandes
Regie: Simone Dopfer und Martina Quante

"Zerreißt den Mantel der Gleichgültigkeit, den Ihr um Euer Herz gelegt. Entscheidet Euch, eh es zu spät ist!"
Mit diesen eindringlichen Worten appelliert ein kleiner Kreis von Studenten an das Gewissen ihrer Mitmenschen, nicht länger die Augen vor den grausamen Verbrechen der NS-Diktatur zu verschließen und Widerstand zu leisten. Unter der Bezeichnung "Weiße Rose" verteilte eine Gruppe von fünf Studenten der Universität München zwischen Juni 1942 und Februar 1943 insgesamt sechs Flugblätter, vorwiegend in München und Süddeutschland. Die Gruppe bestand aus den Geschwistern Hans und Sophie Scholl, Alexander Schmorell, Christoph Probst und Willy Graf. Auch der Münchner Universitätsprofessor Kurt Huber gehörte dazu. Sie warnten vor den Verbrechen der Nazis. Im Jahre 1943 wagt kaum jemand, kritische Gedanken laut auszusprechen, denn in einer Diktatur wird jede Freiheit - vor allem eine freie Meinung - als Angriff auf den Staat gewertet. Das Singen eines Liedes kann ins Gefängnis führen, ein falscher Satz den Tod bedeuten.
Die Geschwister Scholl wachsen in einer humanistisch geprägten Familie auf, die den Nationalsozialisten gegenüber kritisch eingestellt ist. Wie die meisten ihrer gleichaltrigen Freunde engagieren Sophie und Hans sich jedoch zunächst mit Begeisterung in den einschlägigen NS-Jugendorganisationen. Sie sind lebenshungrig und werden vom mitreißenden Gemeinschaftsgefühl getragen, doch als sie das wahre Gesicht dieser Gesinnung erkennen, verwandelt sich ihr intensiver Einsatz in energischen Widerstand und sie lassen ihrer Überzeugung Taten folgen - bereit, ihr Leben zu opfern.
Der Kulturwerkstatt ist dieser vielschichtige Stoff wichtig, um aufmerksam zu machen, dass Frieden und Freiheit keine Selbstverständlichkeit sind, sondern immer wieder Zivilcourage und einen wachen Geist erfordern.

Eintritt: 8,50 bis 14,50 EUR

Info Kulturwerkstatt, Telefon 08341/437-287
E-mail kulturwerkstatt (at) kaufbeuren.de
WWW www.kulturwerkstatt.eu
WWW Weitere Infos: Vorschau-Fotos / Proben- bzw. Aufführungs-Fotos / Trailer / Links
WWW Internet-Vorverkauf auf reservix.de ab 18.07.2019

Stadtgeschichten 3
tausend
Ox und Esel
1. KW-Festival
Stadtgeschichten 1