Zum dritten Mal das beste Porträt

Siegerehrung in Hamburg (von links): Moderatorin Janina von Jhering, Günther Claeys, Vorsitzender des Vereins Müllstadtkinder Kairo, Christoph Jorda, Daniela Freiwald vom Verein Müllstadtkinder und Moderator David Rohde. Foto: Georg Wendt/dpa
Siegerehrung in Hamburg (von links): Moderatorin Janina von Jhering, Günther Claeys, Vorsitzender des Vereins Müllstadtkinder Kairo, Christoph Jorda, Daniela Freiwald vom Verein Müllstadtkinder und Moderator David Rohde. Foto: Georg Wendt/dpa

Ehrung Kaufbeurer Christoph Jorda gewinnt mit Fotos aus Kairoer Müllstadt PR-Bild-Award

Von Martin Frei

Kaufbeuren/Hamburg Zum dritten Mal in Folge war der Kaufbeurer Fotograf Christoph Jorda beim PR-Bild-Award erfolgreich. Bei einer Feierstunde in Hamburg wurden zwei seiner Fotos mit dem ersten und zweiten Preis in der Kategorie Porträt ausgezeichnet.

Jedes Jahr vergibt News Aktuell, ein Tochterunternehmen der Deutschen Presseagentur, den renommierten Branchenpreis PR-Bild-Award in sechs Kategorien. Unternehmen, Organisationen und PR-Agenturen aus Österreich, Deutschland und der Schweiz können sich für die Auszeichnung bewerben. Eine Fachjury beurteilt die Fotos und kürt die Preisträger. Laut News Aktuell waren heuer rund 1000 Fotos zu bewerten.

Jorda konnte mit einem Porträt überzeugen, das der Verein Müllstadtkinder Kairo beim Wettbewerb eingereicht hatte. Wie mehrfach berichtet, besuchte Jorda vor einiger Zeit die Slums, die sich an den riesigen Müllkippen der ägyptischen Hauptstadt gebildet haben. Deren Bewohner durchwühlen den Abfall nach verwert- und verkaufbaren Gegenständen und Materialien. Etliche Impressionen von dieser Reise hat Jorda bei einer Ausstellung im Kaufbeurer Podium gezeigt.

Bei den Recherchen in Ägypten ist auch das prämierte Porträt einer jungen Frau entstanden, die in ihrer dunklen Behausung sitzt und deren schönes Gesicht durch einen punktuell einfallenden Sonnenstrahl erleuchtet wird. „Schönheit im Müll“ hat Jorda die Aufnahme genannt. Auch das mit dem zweiten Preis ausgezeichnete Bild ist in einer Kairoer Müllstadt entstanden: „Wohin mit meinem Leben?“ Es zeigt in ästhetischer Schwarz-Weiß-Fotografie einen Mann, der die Hände vor das Gesicht geschlagen hat und mit einem Auge verstört ängstlich zwischen Mittel- und Zeigefinger hindurchschaut. (az)

www.pr-bild-award.de

Allgäuer Zeitung vom 17.11.2018 - Kaufbeuren - Kultur am Ort