Franzi Schmid schreibt der KW

Hallo liebe Alle,

hier mein letzter Brief zur Ausbildung aus der Reihe

KW und dann ... letzter Teil:

Kreise schließen sich. Das erste Stück der Kulturwerkstatt an das ich mich bewusst erinnern kann ist „Ronja Räubertochter“ am Römerturm, und was war das da dieses Jahr für ein Freilichtstück in diesem Jahr? Natürlich Ronja Räubertochter! Aber auch der Kreis meiner Ausbildung schließt sich, am 13.07.19 steigt meine Diplomfeier und ich stecke gerade mitten in den Prüfungen. Fertig ist man als Schauspielerin mit seinem Lernen trotzdem nie. Jetzt geht’s erst richtig los! Im Mai hatte mit der Diplominszenierung schon die Hälfte geschafft. Wir haben „Die Textiltrilogie“ von Volker Schmidt mit der fabelhaften Ragna Kirck inszeniert. Vielleicht haben einige von euch die bunthaarige Dame bei unserem Gastspiel kennengelernt. Alle waren begeistert und jetzt geht’s an die zweite Hälfte der Prüfungen. Das Leben hält aber auch neben der Ausbildung Herausforderungen bereit. Ich ziehe gerade mit meinem Freund zusammen, mit meinem Solostück Heimat A.T. toure ich fröhlich durch die Lande und bin sogar beim stuttgarter Festival „Made in Germany“ im November dabei. Wir könnten gegenüber mehr als 120 Produktionen überzeugen und wurden eingeladen. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie stolz ich darauf bin. Neben diesen schönen Abenteuern wartet jetzt aber auch sehr viel Papierkram und Bürokratie auf mich. So ist das, wenn man sich als Künstler versichern will, ein Ensemble gründet und Fördermittel braucht. Alles gar nicht einfach, aber ich hoffe es lohnt sich. Ihr seht, es geht rund bei mir! Und wer weiß, vielleicht stehe ich bald mit Heimat A.T. in Kaufbeurer Klassenzimmern und ihr schaut zu... Und jetzt zum letzten Mal, zumindest in dieser Form: Danke Kulturwerkstatt, danke Thomas, Simone, Nadja, Martina, Basti, Stadtjugendring und Danke den Kichererbsen und allen Kindern und Jugendlichen, die mit mir gespielt haben und die ich auf ihrem Weg begleiten durfte. Klingt abgedroschen, aber ich meine es von Herzen: Ohne euch wäre ich nicht da wo ich bin! Alles Gute und bis bald, eure Franzi

Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät um es noch vor den Ferien irgendwo unterzubringen. Ich hoffe wir finden zeitnah einen Termin, an dem ich euch besuchen kann! Ich knutsche euch alle ein dutzendmal aus der Ferne❤️❤️❤️❤️🍀🍀🍀🍀!

Eure Franzi


 

Die Schule der magischen Tiere
Stadtgeschichten 3
1. KW-Festival
Stadtgeschichten 2
Die wirklich wahre Geschichte vom Kaufbeurer Engele