Inklusive internationale Freizeit in Polen

Das Thema der inklusiven Freizeiten war „Medien“, daher wurden die Teilnehmenden wie Emojis geschminkt.
Das Thema der inklusiven Freizeiten war „Medien“, daher wurden die Teilnehmenden wie Emojis geschminkt.

Jugendliche beschäftigten sich eine Woche lang mit dem Thema Medien

Kaufbeuren, 09.12.2022 – Acht Jugendliche und drei Betreuer*innen der Heilpädagogischen Tagesstätte (HPT) von der Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren e.V. sowie zwei ukrainische Jugendliche fuhren vor Kurzem zur inklusiven internationalen Freizeit nach Polen. Dort in Kreisau trafen sich drei Gruppen aus Rumänien, Polen und Deutschland. Insgesamt rund 70 Personen kamen zusammen.

Das Thema der inklusiven internationalen Freizeit war „Medien“. Eine Woche lang konnten sich die Jugendlichen im Alter von 14 bis 20 Jahren in vier verschiedenen Workshops mit Emojis, Storys erstellen, Filme drehen, Sounds aufnehmen und Stop-Motion-Filmen beschäftigen. „Vor allem für Kinder und Jugendliche mit geistiger Beeinträchtigung war es eine tolle Gelegenheit, sich dem Thema Medien anzunähern“, erläutert Jasmin Haußmann, Gruppenleiterin der HPT mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung.

Internationale Freundschaften

Schnell wurden auch internationale Freundschaften mit den Jugendlichen aus Polen und Rumänien geschlossen. Und obwohl Übersetzer dabei waren, unterhielten sich die Teilnehmenden kurzerhand selbständig mit der Unterstützung von Übersetzungsapps. Der Besuch in Breslau war für alle ein absolutes Highlight und alle konnten viele schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Für alle Teilnehmenden war es eine gelungene Woche mit viel Spaß, tollen Erfahrungen und neuen Freundschaften.

Die Lebenshilfe beteiligt sich schon seit einigen Jahren an den inklusiven internationalen Freizeiten. Organisiert werden die Ausflüge von der Kreisau-Initiative e.V., die Finanzierung erfolgt über Erasmus+.

Bildnachweis: Lebenshilfe Ostallgäu-Kaufbeuren e.V.

Voll verknallt
Stechmückensommer
Ameley
Ox und Esel
Einhorn